«Vergessen, töten würde ein zweites mal» April 3, 2015

«Vergessen, töten würde ein zweites mal»
«Vergessen, töten würde ein zweites mal»

Was ist der sinn ihrer anwesenheit an diesem donnerstag in Toulouse ?

Nichts wäre schlimmer, als das vergessen, diese form von gleichgültigkeit, die tötet ein zweites mal. Als minister für nationale Bildung, meine gedanken sind für die opfer des blutbades von der schule Ozar Hatorah. Ich wollte vorhanden sein, um zu bezeugen, der respekt und die solidarität lückenlose der regierung während der Schule widmet sich in dieser woche in bildung gegen rassismus und antisemitismus.

Drei jahre nach der tragödie, wie analysieren sie, was passiert ist ?

Diese anschläge bleiben ein wichtiger meilenstein für die umsetzung einer schrecklichen bedrohung, dass, bis dann, wir konnten nur ahnen, und dass leider die anschläge von januar haben verlängert. Ich für meinen teil, wenn ich nicht erst auf die dramen um handeln zu wollen, sie bestätigt haben, noch meinen willen zu stärken, die übertragung der werte der Republik und der kampf gegen rassismus und antisemitismus schon in jungen jahren.

Stellen sie eine verbindung zwischen den angriffen 2012 in Toulouse und Montauban, januar 2015 in Paris ?

Die gleiche logik hass ist bei der arbeit. Es ist die gleiche firma, des terrors und der zerstörung unserer werte. Militär getötet wurden, weil sie waren soldaten, juden, weil sie juden waren, polizisten, weil sie waren polizisten und journalisten, weil sie journalisten waren. In jedem fall ist die Republik und ihre symbole, die betroffen sind.

Diese handlungen unterzeichnen sie das scheitern der integrationspolitik in Deutschland ?

Die Merah, Kouachi und Coulibaly sind alle in Frankreich geboren. Die frage ist also nicht, als die integration und des zusammenlebens. Nicht, geben sie nicht auf amalgam irreführend, wir sind voll mobilisiert, um die bekämpfung von radikalisierung und zu leben konkret die werte der republik. Das war der sinn der interministerielle Ausschuss der bürgerschaft und der gleichstellung der 6. märz.

Warum erleben wir schleifen und identitäten, in Frankreich, wie auch in vielen ländern Europas, insbesondere ?

Wenn die werte angegriffen sind universell, sie sind im herzen der europäischen einigung, einen gemeinsamen nenner zwischen den völkern. Es ist logisch, dass alle länder in Europa sind vor der gleichen herausforderung, in dieser zeit der krise und der verzweiflung zu erwägen. Es ist, um sie zu beantworten, die ich getroffen habe, die gesamtheit der bildungsminister der europäischen Union am dienstag. Wir haben eine gemeinsame erklärung verabschiedet, die den ersten schritt in richtung einer europäischen politik für staatsbürgerliche bildung beginnt mit bekräftigen unser bekenntnis zu demokratie, freiheit, gesetzliche würde der menschen.

Die schule muss-sie liegen in erster linie im kampf gegen die zeit ?

Die schule spielt natürlich eine wichtige rolle und ich möchte noch einmal meine vertrauen in die lehrer. Ich mietete eine große mobilisierung der schule für die werte der Republik, wie die maßnahmen umgesetzt werden, ist im moment auf dem spielfeld : die ausbildung der lehrer für den säkularismus, die priorität auf die beherrschung der französischen sprache, erstellen einer strecke, die bürger von der grundschule bis zum abitur, oder auch die gründung einer «reserve bürgerinitiative, die es lehrern ermöglichen, regelmäßig anruf, in ihren klassen, externen referenten, um zu veranschaulichen, ihren unterricht. Denn wenn die schule kann viel tun, sie kann nicht alles allein tun. Erziehung unserer jungen menschen, den boden, das ist die aufgabe der gesamten gesellschaft.

Kategorien: 1

Schreibe einen Kommentar