Schäden an der universität Jean-Jaurès : die rechnung explodiert Mai 28, 2015

Die arbeiten abgeschlossen sind, aber die anfänglichen kosten für die rechnung wurde nahezu verdoppelt, bewachung verstanden./DDM, Michel Viala
Die arbeiten abgeschlossen sind, aber die anfänglichen kosten für die rechnung wurde nahezu verdoppelt, bewachung verstanden./DDM, Michel Viala

schäden, Die in folge der besetzung bestimmter räumlichkeiten auf dem campus der universität Jean-Jaurès, im dezember, werden teurer als geplant…

Man hatte zuerst gesprochen von 150 000 euro und 200 000 euro… Das ist schließlich nicht weit von der doppelten, dass die universität Jean-Jaurès wird zahlen müssen, so löschen sie alle narben, die besetzung, die von einer handvoll zadistes, zwei hörsälen und einem halben dutzend klassenzimmer, im laufe des monats dezember.

Eine rechnung salzig wie Jean-Michel Minovez, der präsident der universität, wurde bisher noch nicht bewertet im detail, aber die bestätigt haben, akademischer rat am vergangenen donnerstag.

Es dauern, bis dienstag, und der verwaltungsrat gerade gewidmet budget der fakultät, um die endgültigen zahlen, die sich drehen sollten, nach unseren informationen, rund 340 000 euro. «Die kosten der schäden und die instandsetzung der räume sind eine sache, erklärt Jean-Michel Minovez, aber es muss auch enthalten, die zusätzliche sicherheit, die ist zu teuer sind. Dies ist die erklärung für die explosion der rechnung. Aber muss man nun genau konten, um zu wissen, was bezahlt wurde, was noch nicht war und was nicht, wird es nicht»…

Eine sache ist sicher, es wird nicht damit rechnen, die versicherungen für das einstellen der schiefer. «Wir sind wie alle dienste des Staates, bestätigt der präsident, wir haben keine versicherung für diese art von umständen wäre eine finanzielle belastung, die wir irgendwie unsere eigenen versicherer».

müsste leiter zu finden, zu übernehmen und zu bezahlen beschädigungen. Aber auch hier ist der fall scheint falsch eingeleitet. Die handvoll junger zadistes, die evakuiert wurden am vorabend von Weihnachten, von den sicherheitskräften auf anordnung des verwaltungsgerichts, wurden nicht verfolgt, a priori durch die justiz. In jedem fall nicht zur kenntnis Jean-Michel Minovez, die hat sowieso keine illusion. «Die schwierigkeit, selbst wenn wir es schaffen, in der festlegung der verantwortlichkeiten ist, dass diese jungen leute sind sowieso insolvent», bemerkt er, philosoph. Es muss anerkannt werden, dass wir ziemlich hilflos». Dennoch stellt sich die frage. Wozu so viel geld in die renovierung von räumlichkeiten, die zerstört und wieder aufgebaut, bis zum nächsten jahr im rahmen der generalsanierung des campus des Studiums ? Jean-Michel Minovez antwortet sie ohne zu zögern. «Es ist eine frage der würde, könnte man es nicht lassen die dinge im zustand mit mauern salis von slogans unbenennbaren. Man sollte den lehrenden und den studierenden. Trotz der ausgeglichenen haushalt schon sehr prekär der universität.

Die abstimmung über den haushalt, es ist dienstag

Ursprünglich programmiert, 9. dezember, hat der verwaltungsrat der universität Jean-Jaurès, der sich dem jährlichen budget der fakultät findet am nächsten dienstag. Im dezember wurde er gestört durch die streikenden studenten und zadistes, die verhindert hatte seinen anzug zu springen sogar auf den tischen. «Zu diesem zeitpunkt wussten wir, dass es keine chance, sie zu verabschieden, wir wussten sowieso, dass eine mehrheit der administratoren stehe abstimmung, erklärt Jean-Michel Minovez der präsident der universität, aber dieses mal, mit dem wissen um die komplettierung des Staates im hinblick auf die ereignisse, ich bin ein wenig mehr selbstvertrauen». Das budget überprüft werden müssen, endgültig angenommen und gemäß dem rektorat vor allem in den monaten februar letzten frist. Andernfalls ist die fakultät würde reduziert und die verwaltung der laufenden ausgaben… Das jährliche budget der universität Jean-Jaurès in der größenordnung von 180 millionen euro, in einem kontext, der immer schwierig, kritisiert Jean-Michel Minovez, selbst, indem sie die unzulänglichkeit der zuweisungen des staates für bildung und forschung und der kosten von personal, das immer mehr an bedeutung. 2014, 850 000 euro mussten eingespart werden auf den stationen lehrer.

Die großen arbeiten bis ende 2016

350 millionen euro wurden bereits investiert, in eine vollständige renovierung des campus der universität Jean-Jaurès. Im rahmen dieses riesige baustelle der fakultät schließt seine tore vom 7. februar bis 2. märz für die bedienung sehr schwere umzüge drei einheiten pädagogischen. «Bis ende 2016 das neue konzept überholt wird ein neues modell des campus, erklärt Jean-Michel Minovez, mit großen räumen, landschaftsarchitektur, architektur beispielhaft für nachhaltige entwicklung, der arbeitsbereiche stimulanzien, einen freundlichen lebensraum und dienstleistungen, die den alltag erleichtert, studenten und lehrer-forscher». Die renovierungsarbeiten nicht gommera nicht ganz das ursprüngliche werk des architekten Candilis, hatte gedacht, das ganze viertel des Studiums anfang der 70er jahre. «Wir haben sichergestellt, dass der geist von Candilis eingehalten wird», sagt Jean-Michel Minovez, bekennt sich inspirieren von der Silberlaube, der renommierten freien universität Berlin in Deutschland. Für ihn, nach dem wiederaufbau der Universität Jean-Jaurès vorliegen der notwendigen voraussetzungen für die neuen bedürfnisse der gemeinschaft der universität toulouse. «Heute als nationale und internationale referenz in den bereichen der geistes-und Sozialwissenschaften und Kunst, geisteswissenschaften und Sprachen auf dem campus des Studiums profitieren morgen hebel zur erreichung ihrer neuen ziele in den bereichen bildung, forschung und schaffung der voraussetzungen für ein leben als studentin qualität», fordert er. Eine andere revolution.

Kategorien: 1

Schreibe einen Kommentar