Mythologie der pyrenäen im schloss April 23, 2015

Jean-Pierre Tempel./Foto DR.
Jean-Pierre Tempel./Foto ZVG.

Jean-Pierre Tempel stammt aus der Ariège. Historiker ausbildung und beruf, es ist ein liebhaber der französischen sprache und damit schriftsteller aus berufung, autor von «Mythologie der pyrenäen», «Der Letzte "Embrun" der fluss», «Solane» und zuletzt «Die Beichte des Minotaurus». Es gibt auch vorträge zu den ältesten ausdrucksformen und menschlichen überzeugungen, religionen, mythologien, vorgeschichte, altertum, der katharismus. Neben dem Achtzehnten jahrhundert, er schätzt besonders, Stendhal, Radiguet, Chrétien de Troyes, Hermann Hesse und Marguerite Yourcenar. Seine leidenschaft für das pyrénéisme seit 1958 fügt sich ihr liebe zur klassischen musik, der geologie und der geomorphologie.

Sonntag, 27. juli, um 17: 30 uhr, im schloss Stecker, Jean-Pierre Tempel wird eine konferenz zum thema «Mythologie in den pyrenäen : die geburt der welt der götter und genien, der widerstand und die frauen». Eintritt 3 €, kostenlos für mitglieder. Kontakt : telefon 06 70 07 35 83.

Kategorien: 1

Schreibe einen Kommentar