Herzerkrankungen : sprechen sie zu brechen tabus April 23, 2015

info-Tag in der klinik Pastor./Foto DDM Friedrich Charmeux
Info-tag in der klinik Pastor./Foto DDM Friedrich Charmeux

Die klinik Pfarrer von Toulouse empfing am samstag morgen ihre zweite tag für information und austausch über die angeborenen herzfehlern. Um die bretter und skizzen, dr. Nicolas Combes, kardiologe, dreißig patienten und ihre angehörigen tauschten sich über ihre krankheiten zu oft synonyme hindernisse im leben. «Diese patienten leben mit einem tag der kranken des herzens beeinflussen kann, ihrem beruflichen werdegang, ihren wunsch nach kindern, ihre sportlichen aktivitäten… Das ist oft nicht gerechtfertigt, man brechen muss, die a priori, sie sind nicht behinderten », erklärt der kardiologe.

rund Um den tisch, Jeanne, Toulouse 23-jährigen bestätigt. Seine herzfehler und wurde im alter von zwei wochen, führte sie sechs mal auf dem op-tisch. Mit vielen herzrhythmusstörungen, Jeanne einen herzschrittmacher und defibrillator. Beschlossen von jung bis eine krankenschwester – «Ich wollte sagen zu können, ein patient, den ich verstand wirklich»- sie musste kämpfen, mit ihren ärzten um akzeptanz in der schule krankenschwester in Bordeaux, wo sie gewann den wettbewerb. «Ich habe ein unbehagen bei einem praktikum. Die direktorin hat mir gesagt, dass es nicht für mich. Ich musste meine beweise, ich habe fertig major meiner promo », sagt die junge frau kam an diesem morgen, weil Pastor war «sein haus seit vielen jahren ». «Ich wollte nicht tauschen. Ich fühle mich normal, ich glaube nicht an allen tagen der krankheit und den risiken, aber es vergeht nicht ein tag, wo ich denke nicht daran. Das leben geht weiter und ich nutze die zeit ! » zu dem schluss Jeanne in einem netten lächeln.

Kategorien: 1

Schreibe einen Kommentar