Die zukunft immer ungewiss familienplanung 31 April 21, 2015

Am 25 februar, familienplanung zeigte vor der Präfektur./Foto DDM Didier Pouydebat
Am 25 februar, familienplanung zeigte vor der Präfektur./Foto DDM Didier Pouydebat

Nach vielen veranstaltungen wie der versammlung vom 13. februar, für den mehrere gewerkschaften haben sich verpflichtet, vorhanden sein, die lage der krankenanstalt vom 23 rue Moiroud ist auch noch ungewiss. Familienplanung 31, deren aufgabe es ist, beantworten alle fragen der sexualität, lebt unter der drohung der schließung seit november 2014 als finanzielle schwierigkeiten, die entstanden sind, um diese vereinigung legendären.

Am 25 februar, eine podiumsdiskussion fand in der präfektur. Das ziel ist einfach : finden mittel für die rettung der familienplanung. Anlässlich dieser begegnung, eine hilfe-anfrage außergewöhnliche gerichtet wurde beim Ministerium für soziales und Gesundheit. «Im moment ist es schwierig, sich zu freuen und es ist noch nichts getan», erklärt man auf der seite des vereins, freut sich dennoch haben erste positive rückmeldungen. Es gibt keine verpflichtung, datiert bis jetzt alle fragen kristallisieren sich um den betrag der beihilfe wird, ist ausschlaggebend für die wiederaufnahme der tätigkeit. Im gegenzug, die familienplanung sollte zeigen, die völlige transparenz und hat sich außerdem verpflichtet, alle buchführungs-erforderlich bei der erstellung der unterlagen für die außergewöhnliche unterstützung. Soweit die eingriffe aufrechterhalten bleiben, wenn die sprechstunden sind bis auf weiteres geschlossen. Heute ist der verein hat keine andere wahl als zu warten.

Erheblicher

Die möglichkeit der schließung des familienplanung 31 ist weit weg von zu freuen, viele von toulouse. Zum nachweis ist eine petition gestartet, die vor wenigen wochen gingen mehr als 5 400 unterschriften.

Kategorien: 1

Schreibe einen Kommentar