Die studierenden sind verwöhnt Mai 26, 2015

Manon Berger ist glücklich in seiner neuen wohnung./DDM.Thierry Bordas.
Manon Berger ist glücklich in seiner neuen wohnung./DDM.Thierry Bordas.

Marion freut sich, als 448 anderen seiner kameraden, die mädchen gerade erst hat sich in seinem neuen «zimmer» von der universitätsstadt Chapou. «Bis letztes jahr hatte ich einen neun m2 sehr schlecht organisiert. Selbst wenn ich ganz allein, es war nicht immer einfach, wohnen in einem so kleinen raum», sagt die junge frau von 20 jahren. Seit september profitiert sie von den neuen räumlichkeiten im gebäude B5 und B6 der stadt Chapou. Wenn die fläche ist die gleiche, die gestaltung ultra-perfektioniert ändert buchstäblich das leben der studentin in der fremdsprache. «Es ist das erste mal, dass ich tun kann, kommen freunde zu mir nach hause. Es ist wirklich schön. Mit den neuen ablagen zur verfügung gestellt, ich habe das gefühl, sie gewinnen mehrere quadratmeter. Ob für die arbeit oder den alltag, würde mich das leben ändert. Vor allem, dass ich zahlen, wie es vor etwa 220 €», sagt er noch einmal.

Eine gigantische baustelle

man muss sagen, dass alles umgesetzt wurde, um zu akzeptablen bedingungen für junge mieter. «Es ist eine stadt, die sich vor fünfzig jahren waren die zimmer etwas spartanisch. Man wollte optimieren den kleinsten raum zur verfügung gestellt», erklärt Xavier Ratynski, der architekt unterstützung auf der baustelle. Da musste man aber nach der w.-c., eine dusche, eine küche und ein bett in 9 m2, Xavier hat beschlossen, innovativ zu sein. «Der erfolg ist das ergebnis der umsetzung ein klappbett, die zur decke steigt. Dadurch kann man viel mehr platz und es lüftet den raum», sagt er. Eine entdeckung, die begeistert, Marion und ihre neuen nachbarn !

das gleiche gilt für Daniel Faucher

Die studentenwohnheime des Crous weiterhin im mittelpunkt der aufmerksamkeit. Nach Rangueil, und ein teil der cité U Chapou und 449 neuen zimmer, die residenz Daniel Faucher hat auch dieses schuljahr.

Kategorien: 1

Schreibe einen Kommentar