Der Nationalpark der Pyrenäen zählt zu den besten der welt Februar 25, 2015

Radiolocalisation : Jean-Paul Krampf verfolgt steinbock/ Foto DDM/P. C.
Radiolocalisation : Jean-Paul Krampf verfolgt steinbock/ Foto DDM/P. C.

am Dienstag, Jean-Paul Krampf montiert ist, im bereich des tals der Barrat. Zwei-drei stunden zu fuß und fernglas, dort oben sah er zu, "Sumo" und einige andere. Was wieder glücklich. «Abgehängt in diesem sommer unsere sechzehn steinböcke wurden gut genutzt, sie haben schöne rundungen und können am besten über die auseinandersetzung mit der winter», sagt er lächelnd am mittwoch morgen, während er versucht nun die radiolocaliser seit der ehemalige militärlager, oberhalb der Brücke von Spanien.

Jean-Paul Krampf ? «Herr Isard» oder «Herr Steinbock», und es ist üblich geworden, der den spitznamen dieses alpinen diskret, untrennbar mit der branche Cauterets und eine der säulen des nationalparks der Pyrenäen. Geboren 1950 in Ousté, über Lourdes, der mann hat in der tat in der vergangenheit bereits 42 jahre alt, zu schützen, zu beobachten und zu studieren, die arten, bzw. wieder einzuführen, ohne jemals zu vergessen, die an die neuen generationen der wissenschaft vor ort erworben werden.

die Arbeit eines lebens, zeigt auf seine weise, den weg, der zwischen dem Park vor dem beginn und dem heutigen struktur, die international anerkannt unter der elite der schutzgebiete (siehe kasten). «Wenn im jahr 1973 trat ich wache auf wettbewerb, ich hatte das abschlusszeugnis, das monitorat ski-und es war so erlebt vor ort als den einfachen wächter in eine reserve isards, sobald jagen im kreis. Die 1967 gegründet wurde der Park war kerngeschäft die erhaltung der arten und eine pädagogische aufgabe. Aber darüber hinaus nichts klar definiert, was das wohnen in den bergen oder der weidewirtschaft», erinnert er sich, zeuge und akteur «die entwicklung konzeptioneller riesige folgte, ist sowohl für wissenschaftler als auch für die persönlichen und der lokalen bevölkerung». Da behalten, als sich plötzlich mehr komplex, dass ein verbot nur den abschuss oder fang von wildtieren.

«mit der zeit gab es die erkenntnis, dass der mann stark dazu beigetragen, zeichnen diesen kreisen pyrenäen natürlichen und dass diese durch ein rückschritt wegen des rückgangs der niedergang der landwirtschaft, droht auch die biodiversität.Die menschliche dimension wurde wieder eingestellt und neben flora, eine enorme wissenschaftliche arbeit geleistet wurde mit der einführung des conservatoire botanique», erinnert an das ehemalige berger und ehemaliger jäger geworden naturforscher.

Ein rand, der geschlossen wird ? «Für das auerhuhn, man betonte, es müsse nicht nur den schutz der vogel aber offen halten lebensraum», merkt er an. Eine weitere erkenntnis ? «Die rolle der räuber nicht zu regulieren arten, sie regeln sich selber. In der wirtschaft spricht man von der unendlichen wachstums, die natur lehrt uns, ein modell, das gegenteil», zudem hat er gelernt, seine jahrzehntelange beobachtung der isard, gekrönt von einem höheren akademischen grades… während er sich ein in die patientin abenteuer der wiederansiedlung des steinbocks. Sein großes werk. Aber er ist eingebettet in eine kollektive dynamik.

"Da der status als "hüter isards", der park su wechseln, partner der schafzucht, gemeinden, institutionen zu bauen", betont er. Und analysieren : «was hat uns dazu gezwungen, nach vorne, ist, dass die welt der ausbildung hat sofort süchtig unsere pädagogische aufgabe und dass diese kinder der schulen, hat man sie gefunden, die später unter den gewählten täler, sensibilisiert, motiviert». Governance-modell, für das der Park wurde auch belohnt.

Fünf französisch parks auf der grünen liste

Es gab 60 kandidaten, bei dieser 6. ausgabe des weltkongresses der parks stand in Sydney und nur 23, aus acht nationalitäten, wurden schließlich ausgewählt, um herauszufinden, auf der «grünen Liste» der schutzgebiete von der internationalen Union für die erhaltung der natur (IUCN). 23. fünf Franzosen. Es handelt sich hierbei um den Nationalparks der Pyrenäen und Guadeloupe, marine Nationalpark

d ‚ Iroise, aus der nationalen Reserve von Zerberus-Banyuls und landschaft erheblich Sumpf Episy.

die registrierung auf der grünen Liste der IUCN ist die récompensepour diese parks und reserven der welt zugewiesen, die nach ihrem erfolg in den bereichen naturschutz, der gerechtigkeit, der führung und verwaltung der natürlichen ressourcen. Aber diese krönung ein geschützter bereich ist nicht, dass ehrenamt : die aufnahme in die grüne Liste der IUCN hat vor allem den vorteil, dass sie gewinnen auf diese parks mehr internationale anerkennung, unterstützung seitens der politik und der tourismus-qualität.

Kategorien: 1

Schreibe einen Kommentar