Colomiers voraus noch Juni 11, 2015

Rémi Lacroix und Colomiers verfolgen, ihre dynamik, e pinal./ Foto DDM, Michel Viala
Rémi Lacroix und Colomiers verfolgen, ihre dynamik, e pinal./ Foto DDM, Michel Viala

Die US Colomiers hat, dass der job in Epinal holt ein remis. Sie setzte ihre positive serie nach dem unentschieden gerissen zu hause vor Luzon, neun gegen zehn, und der erfolg in Düsseldorf. Was vollem umfang erfüllen die neuen coach columérin, Patrice Maurel : «Es ist immer noch sehr positiv, weil wir weiterhin unserer kleinen serie. Man hat eine kurze geschichte, die mit der gruppe, aber man punkten, damit wir voraus. Und man darf nicht vergessen, dass es drei tage waren wir zwei punkte hinter der linie der erhaltung und dass an diesem wochenende ist man oben. Man weiß, dass der weg wird lang werden, wird es notwendig sein, geduldig und geistig, weil es kann ein yo-yo-effekt, aber man zeigte in der ersten halbzeit hatte man auch diese werte kämpfen.»

«Wir haben nichts gemacht»

Denn auch letzte auf der liste Epinal war ein gegner sehr stark war, es auf einem glänzenden erfolg in Avranches. «Es dauerte falten, wenn der gegner hatte eine halbe stunde, sehr, sehr hohem niveau. Es war mutig, und in der zweiten halbzeit nahm man die oberhand. Es gibt eine kleine frustration ist auf dieser halbzeit, an dem man schießen muss mindestens ein ziel, das wir ablehnen, die zu unrecht in der nachspielzeit. Florian (Aït Ali) zwei anschläge determinanten in der ersten halbzeit, auf die gesamtheit gibt es eine logik, einen punkt zu nehmen.»

ein Weiterer positiver punkt ist die verschiebung, nicht genommen zu haben das ziel, seltene sache für die Columérins. «Es ist auch wichtig, nicht zu nehmen, tore, fügt Patrice Maurel. Die teams, die hinauf oder sich halten, tun dies oft durch die verteidigung. Auch dies ist ermutigend. Aber der weg ist lang. Muss man nach einem spiel mehr wirksam. Unter erhaltung, mehr effizienz. Man ist auf einem guten weg.»

Freitag, es ist ein großes stück, erwartet die Columérins, mit der rezeption des auf dem zweiten platz, der FC Paris. «Man hat einen großen fälligkeit, kündigt der coach garonnais. Aber wie werden die folgenden, bis zum ende. Wir werden alles geben, mit kopf, etwas zu tun.»

Die herausforderung ist groß, aber nicht unmöglich, für eine gruppe, die farbe wieder.

Kategorien: 1

Schreibe einen Kommentar